Europäischer Tag des Notrufes

Europäischer Tag des Notrufes

Heute ist der Europäischer Tag des Notrufes. Dieser jährt sich aufgrund der Zahlenfolge am 11.2.

Welcher ist der richtige Notruf?

In der Bundesrepublik Deutschland gelten schon seit Jahren die Notrufnummern 110 und 112 .

Man muss aber leider auch nach Jahren immer noch darauf hinweisen,
dass es die Notrufnummer 115 in den "neuen Bundesländern" NICHT mehr gibt.

Notrufnummer 110

dient zur Alarmierung der Polizei bei:
- Gewalttaten,
- Einbrüchen,
- Verkehrsunfällen (ohne Personenschaden) etc.

Notrufnummer 112

dient zur Alarmierung der Feuerwehr bei:
- Bränden,
- Hochwasser,
- Verkehrsunfällen mit eingeklemmten Personen und Verletzten
- sowie andere Schadensereignissen

Nicht nur bei Feuer, sondern auch bei medizinischen Notfällen, wie
- Bewusstlosigkeit,
- starke Blutung,
- Vergiftung,
- Verdacht auf Herzinfarkt usw.
ist schnellstens Hilfe über den Notruf 112 gewährleistet.

Für unseren Bereich läuft der Notruf 112 in der Integrierten Leitstelle Stendal (ILS) auf. Über Funk erreicht diese alle Feuerwehren, Notärzte und Rettungsdienste in den Landkreisen Stendal (SDL) und (seit Dezember 2013) Altmarkkreis Salzwedel (SAW).

Der Notruf ist gebührenfrei aus allen Telefonzellen, von jedem Privattelefon und Handy zu erreichen.

Haben Sie schon einmal den Notruf wählen müssen?

Ja? Haben Sie alles richtig gemacht?
Oder ist Ihnen in der Aufregung alles entfallen, was bei einem Notruf gesagt werden muss?
Ach, Sie haben noch nie die Feuerwehr gebraucht? Was würden Sie denn den Disponenten bei der "112" erzählen, wenn morgen Ihre Küche brennt?

Prägen Sie sich zwei Dinge ein:
- Die Notrufnummer 112
- und die fünf W-Fragen.
Auf diese fünf "W" ist der Disponent in der Rettungsleitstelle nämlich angewiesen,
um Ihren Hilferuf so schnell wie möglich bearbeiten zu können.

Notfallmeldung

(als Hilfestellung gibt es die "so genannten" die 5 W-Fragen)

1. Wo ist das Ereignis?
Geben Sie den Ort des Ereignisses so genau wie möglich an (zum Beispiel Gemeindename oder Stadtteil, Straßenname, Hausnummer, Stockwerk, Besonderheiten wie Hinterhöfe, Straßentyp, Fahrtrichtung, Kilometerangaben an Straßen, Bahnlinien oder Flüssen)!

2. Wer ruft an?
Nennen Sie Ihren Namen, Ihren Standort und Ihre Telefonnummer für Rückfragen!

3. Was ist geschehen?
Beschreiben Sie knapp das Ereignis und das, was Sie konkret sehen (was ist geschehen? was ist zu sehen?), beispielsweise Verkehrsunfall, Absturz, Brand, Explosion, Einsturz, eingeklemmte Person!

4. Wie viele Betroffene?
Schätzen Sie die Zahl der betroffenen Personen, ihre Lage und die Verletzungen! Geben Sie bei Kindern auch das - gegebenenfalls geschätzte - Alter an!

5. Warten auf Rückfragen!
Legen Sie nicht gleich auf, die Mitarbeiter der Integrierten Leitstelle benötigen von Ihnen vielleicht noch weitere Informationen!

Merke:

Das Gespräch wird grundsätzlich von der Leitstelle beendet. Unter Umständen kann von dort nach dem Namen des Anrufers gefragt werden.

Vergessen Sie auch nicht, Ihrem Kind diese Regeln beizubringen. Schon im Vorschulalter kann der Nachwuchs Leben retten! Gleichzeitig sollten Kinder auch lernen, dass ein Missbrauch des Notrufes teuer werden kann.

Einfach auflegen klappt nicht! Denn, wenn der Notruf gewählt wird, erscheint auf den Monitoren der Rettungsleitstelle die Nummer des Anrufers. In den Leitstellen sind viele Notrufe Unfug, vor allem durch Kinder. Aber auch Erwachsene "verwählen" sich des öfteren. Während dieser Zeit können möglicherweise woanders Menschen auf Hilfe warten.


Notfallmeldung auf Autobahnen

Auf der Autobahn kann man auch ohne Handy Hilfe rufen (bei Unfall und Panne).

Benutzen Sie dafür die orangenen Notrufsäulen. Auf den weißen Leitpfosten befinden sich übrigens kleine schwarze Pfeile, die Ihnen die Richtung zur nächstgelegenen Notrufsäule weisen.

Besonders wichtig, wenn man mit Ihrem Handy einen Notruf absetzen: Machen Sie sich schlau, wo Sie sich gerade befinden.

An den deutschen Autobahnen befinden sich Hinweisschilder, die den laufenden Kilometer anzeigen.

> Achten Sie darauf!

Bei einem Notfall auf der Autobahn werden Sie neben der Fahrtrichtung auch ganz sicher nach dem Kilometerstand gefragt. Sinnvoll ist es, einen Notruf nach dem oben genannten Muster abzusetzen, um die wichtigsten Angaben zu nennen.

Eine Handy-Verbindung kann durch schlechte Empfang oder einen schwachen Akku abreißen, geben Sie daher immer zuerst den Ort und das Schadensausmaß an.


Gefährliche Stoffe

Wenn Fahrzeuge mit gefährlichen Stoffen im Spiel sind, ist es sehr wichtig, dass dies beim Notruf mitgeteilt wird.

An den Fahrzeugen sind orangefarbene Warntafeln jeweils vorne am Kühlergrill, hinten am Heck bzw. an der Längsseite des Fahrzeuges angebracht. Die Nummern darauf geben an, um was für einen Stoff es sich handelt, und wie gefährlich er ist.

Diese Nummern sollten der Leitstelle nach Möglichkeit mitgeteilt werden, damit sie den anrückenden Einsatzkräften und auch Ihnen Informationen und Verhaltensregeln zu dem gefährlichen Stoff geben kann.




Weitere Einträge

Einsatz 2024 / 110

22.04.2024 - Bei Kontrolle der Einsatzmeldung wurde angebranntes Essen als …

Einsatz 2024 / 109

21.04.2024 - Auf Anfahrt kam Einsatzabbruch. Die Ortsfeuerwehr Wahrburg …

Einsatz 2024 / 108

18.04.2024 - Durch die Feuerwehr wurde die angeforderte Tragehilfe …

Einsatz 2024 / 107

15.04.2024 - Zu einer Nottüröffnung wurden kurz vor unsrem wöchentlichen …

Einsatz 2024 / 106

15.04.2024 - Bei Ankunft der Feuerwehr bestätigte sich die Lage vor Ort. …

Einsatz 2024 / 105

14.04.2024 - Tür durch Feuerwehr geöffnet.

Einsatz 2024 / 104

14.04.2024 - Bei Ankunft der Feuerwehr brannten ca. 600m² Vegetation. Brand …

Einsatz 2024 / 103

14.04.2024 - Zu einer Tragehilfe wurden wir am heutigen Sonntag in die …